NIFA-Erfolgsgeschichte: Letzte Chance Ausbildungsduldung

Als Harish im Herbst 2016 zu uns in die Beratung kam, stand ein junger Mann aus Indien vor uns, der sich im Asylverfahren befand und eine schlechte Bleibeperspektive hatte.
Zu dem Zeitpunkt war Harish gerade neu von Ellwangen nach Stuttgart gekommen und dort bereits in Kontakt mit dem IvAF-Netzwerk nifo gewesen. Bereits kurz nach seiner Ankunft in Deutschland in der Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) in Ellwangen standen Harish zwei Ehrenamtliche in bürokratischen und alltäglichen Fragen zur Seite. weiterlesen

NIFA-Erfolgsgeschichte: erfolgreiche Anerkennung des Universitätsabschlusses ebnet Berufsweg

Wenn ein Experte der Informations-
technik beim städtischen ‚Helpdesk‘ angefragt wird, dann ist Herr Khairy Faeedi der richtige Ansprechpartner. Entsprechend ist er sehr motiviert und hat viele Aufgaben und Termine wahrzunehmen. Die IT als ‚Steckenpferd‘ ist ihm bereits in seinem Heimatland Irak wichtig. Bevor er im Jahr 2016 nach Deutschland kommt, absolviert er erfolgreich das Bachelor-Studium „Computerwissenschaften/Programmierung“. Seine persönliche Herausforderung in Deutschland war die deutsche Sprache und die damit verbundenen Prüfungen, die ihm nervlich einiges abverlangten. weiterlesen

NIFA-Erfolgsgeschichte: Mühsamer Weg vom Schulabschluss in die Ausbildung

Anela* ist eine junge Frau, die aus Syrien stammt, sie ist heute 20 Jahre alt. In Syrien ist sie sechs Jahre in die Schule gegangen und hat einen Schulabschluss erworben, der dem Hauptschulabschluss entspricht. 2016 ist sie in Deutschland eingereist, sie war damals also 15 Jahre alt und lebt seit dem im Hohenlohekreis, einem ländlich strukturierten Landkreis im Norden Baden-Württembergs. Sie besucht zunächst eine Realschule und schließt diese 2019 mit der Mittleren Reife ab. Die ersten Erfahrungen mit der Arbeitswelt sammelt sie während eines einwöchigen Praktikums in einer Bäckerei. weiterlesen

NIFA-Erfolgsgeschichte: Fachkraft trifft Fachbetrieb

Zahntechniker bei der ArbeitHerr K. ist 40 Jahre alt, als er in Deutschland ankommt, seine Ehefrau und die 4 Kinder kommen 1 Jahr später – ab diesem Zeitpunkt ist für ihn eine Planung der Zukunft möglich. Die Familie aus Syrien erhält dann subsidiären Schutz, der mit einer Aufenthaltserlaubnis zunächst für ein Jahr einhergeht und dann für je zwei Jahre verlängert werden kann.

weiterlesen

NIFA-Erfolgsgeschichte: Teilzeitausbildung zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Frau Maale in der NIFA-Beratung

Frau Saad Aden Maale ist seit Januar 2020 Teilnehmerin in NIFA. Zuvor hatte ich sie im Rahmen einer Bagatellberatung (weniger als 8h) in der Zeit von INW (Integrationsnetzwerk Hohenlohe-Main-Tauber) bereits kennengelernt. Dabei kam die Teilnehmerin durch eine Verweisberatung der Integrationsbeauftragten der Stadt Tauberbischofsheim zu mir in die Einzelberatung mit der Bitte, sie auf Ihrem Weg einer Teilzeitausbildung zur Erzieherin zu unterstützen. weiterlesen

NIFA-Erfolgsgeschichte: Leidenschaft durch Ehrenamt entdeckt

Marzieh Musavie kam 2018 als damals 21-jährige alleinerziehende Mutter afghanischer Herkunft zu uns in die Kofa. Es gab erhebliche Schwierigkeiten mit dem Vater ihres Kindes und wir vermittelten zwischen Jugendamt, Kindsvater und Marzieh. Von Anfang an fiel sie durch ihre hohe Bereitschaft zu lernen auf. Sie war auf mehreren Infoveranstaltungen und versuchte, ihre berufliche Perspektive realistisch anzugehen. weiterlesen